So nun will ich Dir eine Geschichte

zu meinem Maledivenurlaub erzählen *gg*

 

Als meine Tochter Heike

16 Jahre alt wurde habe ich mir überlegt,

dass wir zwei "Frauen" ganz alleine

mal einen "richtigen" Urlaub machen könnten.

So mit Flieger und allem drum und dran.

Wir waren noch nie in Urlaub geflogen

..... und ich hatte schreckliche Angst vorm Fliegen !!!

 

Also haben wir uns Reisekataloge

besorgt und die kräftig studiert.

Alles was wir sahen gefiel uns entweder nicht

oder wir konnten uns nicht einig werden *gg*

Einzig die Malediven hatten es uns beiden angetan

und die waren schon immer mein Traum gewesen.

 

Ja, nun ist das ganz schön teuer -

und so haben wir halt noch 2 Jahre

kräftig gespart und dann hatten wir das Geld zusammen.

 

Wir hatten eine klitzekleine Insel gebucht -

380X250 m groß. - Fihalohi heißt sie.

Der Urlaubstermin rückte immer näher und meine

Angst vorm Fliegen wurde immer größer.

Meine Kollegen (bei Ikea) ärgerten mich schon jeden Tag

und erzählten mir die schauerlichsten Geschichten.

Ich solle auf jeden Fall Jogginganzug und Turnschuhe anziehen,

denn die Absturzopfer würden immer in Turnhallen aufgebahrt *hahaha*

- und im Flieger soll ich mich ganz nach vorne setzen,

weil dann beim Absturz der Getränkewagen nochmal vorbeikommt *gg*

 

Inzwischen hatten Heike und ich alles eingekauft

was wir so brauchten, darunter auch für jeden Schwimmflossen

und eine Taucherbrille.

Heike hat getestet, ob die Brille auch dicht ist *lol*

in der Küche hat sie den Kopf in einen Putzeimer

voll Wasser reingesteckt *lach*

 

Jeden Tag der näher rückte fragte ich mich,

ob ich vielleicht in geistiger Umnachtung gehandelt habe,

als ich diesen Urlaub buchte.

Ich war nur noch am bibbern

und so bekam ich von meinem Hausarzt Tabletten

die gegen Flugangst helfen sollten.

 

Und plötzlich war der große Tag da.

Wir standen am Flughafen und ich dachte nur:

"nein - das ist nur ein böser Traum -

ich steige nicht in ein Flugzeug und ich wache gleich in meinem Bett auf"

Pustekuchen - ich musste in den Flieger rein .....................

Als die Motoren anfingen zu laufen

und das Ding etwas vibrierte, da krallte ich mich

am Knie meiner Tochter ganz fest

und hoffte, dass doch noch ein Wunder geschieht.

Aber nun saß ich da drin,

das Flugzeug rollte zur Startbahn und ich konnte nicht mehr zurück.

Also Augen zu und durch ..................... *gg*

 

Jetzt im Nachhinein frage ich mich

wovor ich denn soviel Angst hatte, denn die Fliegerei

(etwa 10 Stunden) war mehr als langweilig :o)))

 

Dafür hatte ich aber das unvergessliche Erlebnis

einmal im Paradies gewesen zu sein,

denn die Malediven sind in natura vieeeeeeeeeeel

schöner als das je ein Bild zeigen könnte.